Betriebsrente aus Sicht des Arbeitgebers

Warum eine Betriebsrente

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) nimmt eine immer wichtigere Rolle bei der Sicherstellung der Versorgung von Arbeitnehmern im Alter ein. Warum ist das so?

Ein Blick auf die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland macht deutlich, dass der Generationenvertrag in der heutigen Form nicht mehr funktionieren kann. Er muss weiterentwickelt und den demografischen Entwicklungen angepasst werden. Ein Ergebnis dieser Anpassung ist es, dass die gesetzliche Rente zukünftig nur noch ein Baustein der Altersversorgung sein kann, eine Grundabsicherung. Die Reduzierung gesetzlicher Rentenleistungen macht eine Zusatzvorsorge erforderlich. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen machen die betriebliche Altersversorgung dabei für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen interessant.

Als Unternehmer haben Sie dadurch die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter bei der Altersvorsorge zu unterstützen. Neben den rein finanziellen Vorteilen, der Einsparung von Lohnnebenkosten/ Sozialabgaben, steigern Sie durch die Einführung einer Betriebsrente die Attraktivität Ihres Unternehmens. Gleichzeitig erfüllen sie den in 2002 eingeführten rechtlichen Anspruch auf Bruttolohnumwandlung zugunsten einer betrieblichen Altersversorgung. Der Mitarbeiter bekommt gleichzeitig die Möglichkeit, sich eine höchste rentable Altersvorsorge aufzubauen.

Auch eine zusätzliche Arbeitgeberleistung kann sich rechnen. Als verantwortungsbewusster Arbeitgeber können Sie so Ihre qualifizierten Mitarbeiter binden und gerade in der heutigen Zeit von großer Fluktuation das Image Ihres Unternehmens steigern.

Unsere Leistungen für Ihre Betriebsrente

Senken Sie Ihre Lohnnebenkosten und fördern Sie die Betriebsrente

Wie wird die Betriebsrente am besten in der Praxis umgesetzt

Wir minimieren Ihren Verwaltungsaufwand

Das können wir für Sie tun

Wir verstehen uns als Ausgliederung Ihrer Betriebsrente
  • Sie bekommen eine Analyse Ihrer bestehenden betrieblichen Altersvorsorge
  • Ausarbeitung der neuen Versorgungsstruktur
  • Gestaltung des arbeitsrechtlichen Hintergrundes (Arbeitsvertrag, Versorgungsordnung, Betriebsvereinbarung)
  • Erstellung von Mitarbeiteranschreiben, Infomaterial etc. Durchführung der Mitarbeiterpräsentation und Einzelberatung der Mitarbeiter
    Wir übernehmen, falls gewünscht, die Kommunikation mit den Mitarbeitern auch bei Ausscheiden und bei Neueintritt
  • Übergabe der fertigen Umwandlungslisten inklusive der Arbeitsvertragsanhänge

Wir minimieren Ihre Haftung

Minimieren Sie Ihre Haftungsrisiken

Wir helfen Ihnen dabei
  • Infopflichten zur bAV gemäß BAG-Urteil v. 21.01.2014 AZR 807/11 Randziffer 16) z. B. Durchführungsweg, Zusage-Art, Versorgungsträger- und dessen Bedingungen
  • AG haftet auch, wenn er „nur den Antrag/Übertrag“ unterschrieben hat, z.B. bei fehlender Entgeltumwandlungserklärung, fehlender Garantie bei Fondsrenten, zu hohen Kosten, sogar für etwaige Falschinformationen von Vermittlern etc.
  • AG haftet für mangelhafte Wahl des Versicherungspartners! Vor allem auch dann, wenn er freie Wahl lässt! Besser Ausschreibung vom Fachmann (BAG vom 17.10.2000 – AZR 605/99)
  • AG haftet, dass die Rentenleistung jährlich mindestens um 1% angepasst wird – wird von guten Gesellschaften erledigt (BetrAVG)
  • AG kann bei ungleichem Informationstransfer ggf. haften(AGG)
  • AG haftet für eingezahlte Beiträge, vor allem wenn der Rückkaufswert nach fünf Jahren zu gering ist! „Normaler Einzeltarif“. Aber vor allem, wenn er durch einen bereits vorhandenen Gruppenvertrag anderen Mitarbeitern die bAV schon vergünstigt anbietet – (Arbeitsgericht Stuttgart 19 Ca 3152/04 – 01.2005 und Arbeitsgericht München 4 SA 1152/06 vom 15.03.2007 und BAG v. 21.01.2014 AZR 807/11 Randziffer 16).

Wir helfen Ihnen gerne bei der Sanierung von Versorgungswerken und Pensionszusagen

Sanierung von Versorgungswerken
Sanierung von Pensionszusagen
Warum Pensionszusagen überprüft werden müssen:
Der Ablauf einer Überprüfung:
Folgende Hauptpunkte werden mit der aktuellen Rechtsprechung abgeglichen:
Auslagerung von Pensionszusagen
Vorteile der Auslagerung der Versorgungsverpflichtungen:
Sanierung von Versorgungswerken

Versorgungswerke, die über die Jahre gewachsen sind, spiegeln häufig zeitgenössische Ansprüche und Selbstverständnisse von Unternehmen nicht mehr wider, sodass Modifikationen und eben Sanierungen notwendig werden.
Der sehr komplexe Zusammenhang von Sozialrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht, Betriebsrentengesetz, Versicherungsrecht und anderem erfordert eine sehr professionelle Handhabung. Die HERRENHUT AG arbeitet mit ihrem kompetenten Netzwerk aus Spezialisten in diesen Fragen zusammen.

Sanierung von Pensionszusagen

Die herrenhut AG führt mit ihren Kooperationspartnern Schwachstellenanalysen bzw. gutachterliche Stellungnahmen durch. Die aufgedeckten Problemfälle werden entweder neu geordnet oder durch bestimmte Maßnahmen korrigiert.
Bei einer Betriebsprüfung festgestellte Problemfälle können oft nicht geändert werden und können u. a. bis zur Insolvenz der GmbH führen.
Nutzen Sie das Netzwerk der HERRENHUT AG und sparen Sie durch unsere Rahmenverträge unnötige Honorarkosten.
Als Steuerberater beseitigen Sie dadurch unnötige Haftungsrisiken.

Warum Pensionszusagen überprüft werden müssen:
  • Fallende Leistungen aus der Rückdeckungsversicherung wegen der  Kapitalmarktsituation
  • Rund 100 Urteile und Verwaltungsanweisungen im steuerlichen Bereich in den letzten fünf Jahren
  • Keine regelmäßige Gegenüberstellung von Finanzierungs-Ist und  Finanzierungs-Soll
  • Die Heubeck-Rückdeckung stellt oft eine Problem dar
Der Ablauf einer Überprüfung:
  1. Überprüfung der vorhandenen Pensionszusage
  2. Aufdeckung von Schwachstellen und Problembereichen
  3. Neufassung der Pensionszusage
  4. Vorbeugung vor unnötigen Betriebsprüfungsrisiken
  5. Aufbau eines geeigneten Finanzierungskonzeptes
  6. Eventuelle Nachfinanzierung
  7. Beseitigung von Haftungsrisiken (auch für Steuerberater)
Folgende Hauptpunkte werden mit der aktuellen Rechtsprechung abgeglichen:
Inhaltliche Gestaltung
  • Begriff der Berufsunfähigkeit
  • Übergang einer Berufsunfähigkeit auf die Altersrente
  • Vorzeitiges Ausscheiden
  • Unverfallbarkeit
  • Vorzeitige Altersrente
  • Kapitalabfindung
  • Widerrufsvorbehalte
Kriterien für die steuerliche Anerkennung
  • Zivilrechtliche Wirksamkeit
  • Ernsthaftigkeit
  • Probezeit/Beobachtungszeitraum
  • Finanzierbarkeit
  • Erdienbarkeit
  • Angemessenheit (75%-Grenze) – Überversorgung
  • Angemessenheit der Gesamtvergütung
Sonstige Prüfungskriterien
  • Rückdeckungsquote nach Heubeck 2005G
  • Hinweis auf Langlebigkeit und Versichererbarwert
  • Insolvenzsicherung
Auslagerung von Pensionszusagen

Direktzusagen sind in Deutschland nach wie vor der am weitesten verbreitete Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung. Eine Vielzahl von Unternehmen beschäftigt sich allerdings mit der Frage, wie der Ausweis der Verpflichtungen in der Bilanz vermieden werden kann oder die Verpflichtungen auf einen externen Versorgungsträger ausgelagert werden können. Die Gründe sind vielfältig und reichen vom Wunsch nach externer Kapitaldeckung, über Fragen der Bilanzoptik bis hin zur Einschränkung der Haftung.
Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen die Beweggründe für die Auslagerung, erläutern und vergleichen alle Gestaltungsmöglichkeiten, geben Handlungsempfehlungen und begleiten Sie bei der Realisierung der abschließend gefundenen Lösung. Unsere Dienstleistungen reichen von der zielgerichteten Kapitaldeckung, ggf. in Verbindung mit der Einrichtung sogenannter Contractual Trust Arrangements (CTA) zum vornehmlichen Zweck der Bilanzverkürzung in der internationalen Rechnungslegung, über den Wechsel des Durchführungsweges (z. B. der Übertragung auf einen Pensionsfonds oder eine Unterstützungskasse) bis hin zu Abfindungslösungen.

Vorteile der Auslagerung der Versorgungsverpflichtungen:
  • Wegfall der Pensionsrückstellungen aus der Bilanz
  • (Passiva)Verbesserung der Bilanzkennzahlen (Kreditwürdigkeit)
  • Chance auf besseres Unternehmensrating
  • Vereinfachte Kreditaufnahme (Basel II)
  • Veräußerung und Liquidierung leichter möglich
  • Kostenreduktion im Bereich Rentenverwaltung
  • Keine Gutachterkosten bei HGB-Bilanzierung
  • Keine extra Personalkosten
  • Reduzierter EDV-Aufwand
  • Auslagerung biometrischer Risiken
  • Reduzierung der Insolvenzsicherungsbeiträge

Kontaktieren Sie lieber früher als später unsere Kernkompetenzen – zum Wohl Ihrer Firma und Ihrer Mitarbeiter